12 November 2011

[Rezension] ♥ Erebos - Ursula Poznanski

4 DREAMS left | leave a DREAM
Titel: Erebos
Autor: Ursula Poznanski
Verlag: Loewe
Preis (broschierte Ausgabe): 9,95 Euro
Seiten: 485
Erscheinungsdatum: Juni 2011

Klapptext

In einer Londoner Schule wird ein Computerspiel herumgereicht – Erebos. Wer es startet, kommt nicht mehr davon los. Dabei sind die Regeln äußerst streng: Jeder hat nur eine Chance. Er darf mit niemandem darüber reden und muss immer allein spielen. Und wer gegen die Regeln verstößt oder seine Aufgaben nicht erfüllt, fliegt raus und kann Erebos auch nicht mehr starten.
Erebos lässt Fiktion und Wirklichkeit auf irritierende Weise verschwimmen: Die Aufgaben, die das Spiel stellt, müssen in der realen Welt ausgeführt werden.
Auch Nick ist süchtig nach Erebos – bis es ihm befiehlt, einen Menschen umzubringen …
Rezension

Im großen und ganzen war das Buch wirklich gut. Es hat Spaß gemacht zu lesen, auch wenn es stellenweise auf seine Art irgendwie gruselig war.

Der Schreibstil war gut. Flüssig und zielgenau beschreibt die Autorin die Situationen und man wird wirklich mitgerissen. Dadurch kann man sehr gut in die Geschichte abtauchen. Es zieht sich in der Mitte vielleicht ein bisschen, doch alles in allem sorgt der Schreibstil dafür, dass man gerne weiterlesen möchte.

Die Hauptperson Nick, war mir sehr sympathisch. Ein netter Kerl, dessen Handlungen man nachvollziehen konnte und den man zu gerne ins Herz schließt. Auch die anderen Figuren sind authentisch, auch wenn ich gerne bei einem oder zwei doch noch etwas mehr von ihrer Geschichte, oder ihrem Charakter erfahren hätte. Nicht alle wichtigen Personen hat man nach den fast fünfhundert Seiten richtig kennen gelernt und so ein paar Fragezeichen bleiben schließlich dann doch noch. 
 Die Spieler verlieren den Sinn für die Realitität, alles andere, essen, schlafen, Freunde, wird nebensächlich, nur das Spiel ist wichtig und genau dies macht dieses Spiel so gefährlich. Sein hoher Suchtfaktor und die Angst der Spieler, ihre Chance zu vertun und rauszufliegen.

Die Geschichte hat mir auch recht gut gefallen. Gut fand ich, dass Nick relativ schnell das Spiel bekommen hat und man somit gleichzeitig Spiel und Charaktere kennenlernt und es nicht eine allzu lange Einführung gibt. Auch die Idee, dass man als Leser selbst in das Spiel eintaucht, man alles aus der Sicht der Spielfigur mitbekommt, fand ich toll. So hat man auch selbst einen guten Einblick in Erebos bekommen und verstand, warum die Spieler ihm verfallen. Zwischenzeitlich fand ich, dass sich das Buch dann doch ein wenig gezogen hat. Lange Zeit passiert nämlich nicht viel, außer das Nick seine Figur auflevelt. Doch sobald es denn mal los geht, wird es wirklich recht spannend und auch ein bisschen mysteriös. Man rätselt mit, wer hinter Erebos steckt, wie dieses Spiel nur funktioniert und was nur als nächstes passiert. 
Die Situationen spitzen sich immer mehr zu und langsam kristallisiert sich das große Finale des Buches heraus. Es war gut gemacht, spannend und man wusste bis zu letzt nicht, wie es ausgeht, trotzdem war ich ein bisschen enttäuscht. Ich hätte mir doch noch ein bisschen mehr hinter Erebos vorgestellt, als es letztendlich war. 
Doch zumindest war die Auflösung sehr logisch und erklärte eigentlich alle Fragen, die man sich während des Lesens gestellt hatte und das Ende war abgeschlossen und hat mir gut gefallen.

Fazit

Trotz seiner kleinen Mengel ist Erebos ein gutes Buch, welches ich eigentlich fast uneingeschränkt empfehlen kann. Man hat Spaß beim Lesen, auch wenn man sich eigentlich immer wieder fragt, ob dies in der "Realität" auch möglich wäre, wie viel Macht ein Computerspiel auf die Spieler ausüben kann. Ich finde, so unwahrscheinlich ist das Szenario überhaupt nicht (abgesehen von den technischen Möglichkeiten) und genau das lässt einem doch etwas nachdenklich werden. Lange Rede kurzer Sinn, ihr könnt es ruhig kaufen und lesen :)

Stil (4/5)
Charaktere (4/5)
Humor (2/5)
Gefühl (2/5)
Spannung (3/5)


4 von 5 Dreamcatcher

Kommentare:

  1. Das Buch seh ich jetzt auch zum gefühlten 1.000sten Mal :D Vllt sollte ich das mal lesen... :)
    Schöne Rezi!
    Liebe Grüße ♥
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. hört sich gut an und ich weiß, dass es mein bruder zum nikolaus bekommt ... Dann hoffe ich mal, dass ers schnell durchhat, damit ich es auch lesen kann! :D

    AntwortenLöschen
  3. http://mydailybooks.blogspot.com/2011/11/zauberspiegel-blog-award.html
    bitte ^^

    AntwortenLöschen
  4. @Lydia
    Ja, Erebos ist auch so ein Buch, was irgendwie jeder gelesen hat, also solltest du es dir vielleicht wirklich mal antun^^

    @Lotti
    Ja, nerv ihn so lange, bis er es dir abgibt xD

    AntwortenLöschen