25 Juni 2012

[Ebook-Rezension] Seelensplitter - Michelle Günter

0 DREAMS left | leave a DREAM

Titel: Unsterblich wider Wille
Reihe: Seelensplitter
Autor: Michelle Günter
Preis (Ebook): 3,10 Euro
Seiten: 236
Erscheinungsdatum: ????

Klapptext

Zugegeben, wirklich normal ist Melica Parker noch nie gewesen. Doch seit sie eines Nachts von einem Unbekannten überfallen und beinahe getötet worden ist, muss sie erkennen, dass dieses Anderssein nichts gewesen ist im Vergleich zu den Problemen, die sie nun auf Schritt und Tritt verfolgen. Ihre Körpertemperatur erreicht Zahlen, bei der jeder andere seinen Sargdeckel von unten bunt anstreichen könnte, ihr Herzschlag scheint frühzeitig in die Rente gegangen zu sein und ihre Augen beginnen, in einem äußerst krankhaften Rotton zu glühen.
Dämon. Ein Wort, das sie immer mit der überdrehten Fantasie verrückt gewordener Schriftsteller in Verbindung gebracht hat. Ein Wort, das sie nun mehr als perfekt beschreibt. Obwohl Melica alles tut, um es zu verhindern, wird sie aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen. Ohne es wirklich zu wollen, wird sie Teil einer Welt, die sie nie für möglich gehalten hätte, einer Welt, in der sich die Menschheit am Abgrund befindet. Und ehe sie sich versieht steht Melica vor einer Entscheidung, die nicht nur sie, sondern das Schicksal des gesamten Planeten für immer verändern wird.

Einblicke

Noch immer fühlte sie sich wie ein Blinder am Wühltisch. Alles und jeder zerrte an ihr herum, während sie selbst versuchte, nach etwas zu greifen, was sie einfach nicht sehen konnte, von dem sie aber trotzdem wusste, dass es da war!



Auf den Punkt

Überraschend gut, trotz Schwächen.



Rezension 


Endlich konnte ich mal ein Buch wieder wirklich zügig durchlesen, ein sicheres Zeichen dafür, dass es wirklich nicht schlecht war.
Die Charaktere und vor allem die Hauptperson waren interessant gestaltet und wirklich nicht unsympathisch. Melicas Handeln kann man meist sehr gut nachvollziehen und vor allem ihr Denken macht sie sehr sympathisch. Allein den letzten Feinschlief, die Tiefe, die ich besonders mag, fehlen den Charakteren leider noch.
Der Schreibstil war größten Teils gut und lustig, auch wenn er für meinen Geschmack manchmal etwas zu viel des Guten war. "Melicas Augenbrauen schossen in solch einer Geschwindigkeit in die Höhe, als planten sie die ersten freifliegenden Augenbrauen im Weltraum zu werden." Find ich jetzt eine nicht ganz so gelungene Metapher, auch wenn es vermutlich lustig sein sollte. Allerdings kann die Autorin, wie oben das Zitat beweist auch anders und bis auf ein paar Stellen, lässt sich das Buch wirklich gut lesen.
So nun zum wichtigsten: Die Geschichte. Tatsächlich empfand ich die Geschichte als neu und innovativ. Ohne großes Tamtam wird Melica direkt auf den ersten Seiten in ein Dämon verwandelt, auch wenn sie dies nicht weiß. Erst als sie irgendwann zusammenbricht, ins Krankenhaus gebracht und dort von einem Dämon entführt wird, merkt sie, dass sie nun anders ist. Außerdem behauptet ihr "Entführer", dass ausgerechnet sie mit ihren neuen Kräften nun die Welt retten müsste. Und schwubs steckt man in einer Welt, die mal wieder parallel zu unseren existiert und steht zusammen mit Melica zwischen den Fronten zweier Dämonentruppen, die sich vermutlich bekriegen.
Gleichzeitig deutet sich irgendwie eine Art Liebesgeschichte an, die zumindest in diesem Buch noch sehr einseitig ist und man sich wirklich fragt, wie das nur weiter gehen kann.
Ein weiterer Grund, warum ich dieses Buch so schnell fertig gelesen haben, waren diese Andeutungen. Ich kann man nicht entscheiden, ob ich es gut finde oder nicht, aber die Autorin macht eigentlich immer nur Andeutungen. Über Melicas Schicksal, über die beiden Seiten der Dämonen, über deren Anführer, über Melicas Gefährten, über Melicas Eltern... Dies erhöht natürlich unweigerlich den Drang weiter zu lesen und endlich herauszufinden, was da eigentlich nun los ist und gemeinsam mit Melica muss man sich schon manchmal aufregen, wenn ständig jemand etwas andeutet, aber niemand die Fakten auf den Tisch legt.
Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der natürlich dafür sorgt, dass man sich sofort den nächsten Band kaufen möchte, auch wenn man hier leider auf einen Show-Down oder ein großes Finale verzichten muss.

Fazit

Im großen und ganzen hat mir das Buch wirklich gefallen und ich werde mir sicherlich den nächsten Teil kaufen. An manchen Stellen merkt man, dass die Autorin noch nicht so viel Erfahrung hat (und ich weiß auch nicht wie es mit Lektoren bei ebooks aussieht), aber eigentlich sind Charaktere, Schreibstil und Geschichte gut. 
Unbesorgt können sich dieses Buch alle kaufen, die auf lustige, locker-leichte Jugendbücher stehen, in denen es gerne ein paar Fantasy-Elemente und evtl eine Liebesgeschichte geben darf. Wer jedoch große Poesie, wundervolle Worte, tiefgreifende Gefühle und vielschichte Charaktere suchte, sollte sich lieber ein anderes Buch kaufen.
Ich persönlich werde mir bald den zweiten Teil holen und hoffen, dass er mindestens genauso gut ist :)

Stil (3/5)
Charaktere (3/5)
Humor (3/5)
Gefühl (3/5)
Spannung (4/5)

3,5 von 5 Dreamcatchers

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen