17 August 2012

[Rezension] Angel Eyes 2 - Lisa Desrochers

3 DREAMS left | leave a DREAM
 Titel: Im Bann der Dunkelheit
Reihe: Angel Eyes
Autor: Lisa Desrochers
Verlag: Rowohlt-Polaris
Preis (gebundene Ausgabe): 15,95 Euro
Seiten: 416
Erscheinungsdatum: 1. August 2012
Bei Amazon kaufen?

Klapptext

Engel sind auch nur Männer Nichts wünscht Frannie sich sehnlicher, als ein normales Leben zu führen. Stattdessen sind ihr die höllischen Mächte auf den Fersen, denn Frannie hat eine ganz besondere Gabe. Eine Gabe, die den uralten Kampf zwischen Licht und Dunkel ein für alle Mal entscheiden könnte. Dass es Frannie gelungen ist, ihre große Liebe, den Dämon Luc, in einen Menschen zu verwandeln, hat sie nur noch interessanter gemacht. Seitdem Luc seine magischen Kräfte verloren hat, kann er sie nicht mehr beschützen. Diese Aufgabe muss nun ihr Schutzengel Matt übernehmen, Frannies verstorbener Zwillingsbruder. Doch Engel sind auch nur Männer, und als die schöne Lili nebenan einzieht, gerät Matt ganz schön durcheinander. Damit bringt er seine Schwester in höchste Gefahr …


Auf den Punkt

Ganz  gut, aber schwächer als der erste Teil


Rezension 

Nachdem mir der erste Teil der Reihe eigentlich ganz gut gefallen hat, hab ich mich schon auf den zweiten Teil gefreut. Beendet hab ich ihn jedoch mit gemischten Gefühlen.

Am Schreibstil hat sich nicht so viel verändert. Die Autorin schafft es immer noch mit ihren Worten gut zu unterhalten und auch wenn nicht viel passiert, fliegen die Seiten nur dahin und man langweilt sich kaum.

Auch die neue eingeführte Figur Lili fand ich sehr gut entworfen, auch wenn mir recht bald klar war, wer sie wirklich ist. Trotzdem bin ich sehr gespannt, wie es wohl mit ihr weitergehen wird.
Frannie ist in diesem Band allerdings ein bisschen anstrengend und zum Ende hin ziemlich unfair. Ich hätte sie so gern mal geschüttelt und ihr ein paar Takte zu ihrem Verhalten gesagt.
Luc verliert in diesem Teil seinen Biss und wird schon ein kleiner Softi, der wirklich extrem selbstlos Frannies Wohl über seines stellt. Klar, war er mir trotzdem sympathisch, aber im ersten Teil fand ich ihn besser.
Wen ich nun wirklich überhaupt nicht leiden konnte, war Matt, der nun auch eigene Kapitel aus seiner Sicht bekommt. Für einen Engel war er mir viel zu hinterhältig und verlogen und überhaupt einfach total unsympathisch. Trotzdem bin ich nach dem Ende sehr gespannt, was er im letzten Teil wohl machen wird, denn was er auf den letzten Seiten so von sich gibt, ist alles andere als gut.

Die Geschichte braucht relativ lange, bis sie mal in Fahrt kommt. Über 150 Seiten passiert eigentlich erst mal gar nichts, außer dass sich die Hauptfiguren unterhalten, streiten, lieben...
Es war jetzt nicht so, dass man sich gelangweilt hätte, aber es passiert einfach nicht besonders viel nennenswertes, sondern eher Banalitäten.
Wenigstens taucht Gabe nur am Anfang und am Ende des Buches auf, denn die Dreiecksgeschichte zwischen ihm, Frannie und Luc ist schon hart an der Schmerzgrenze. Frannie ist mit Luc zusammen, knutscht aber doch immer wieder gerne mit Gabe und verlangt gleichzeitig von Luc, dass er das hin nimmt. Deswegen hats mich sehr gefreut, dass er sich direkt am Anfang verabschiedet.
Schließlich taucht dann aber ein handfestes Problem auf. Dadurch wird das Buch spannender und die Geschichte nimmt an Fahrt auf. Dabei passieren sowohl sehr vorhersehbare Dinge, als auch ein paar überraschende Wendungen. Natürlich gibt es ein großes, spannendes Finale am Ende und das Buch endet mit einem Cliffhanger, was aber zur Zeit ja eh gang und gäbe ist.


Fazit

Ja, ich hatte bei diesem Buch einige Kritikpunkte. Trotzdem ließ sich das Buch sehr schnell lesen und hat mich unterhalten. Es ist zwar kein Meisterwerk, aber es ist durchaus okay und wer den ersten Band gut fand, wird auch den zweiten nicht schlecht finden. 
Ich werde auf jeden Fall den letzten Teil auch noch lesen.

Stil (4/5)
Charaktere (3/5)
Humor (2/5)
Gefühl (4/5)
Spannung (3/5)

3 von 5 Dreamcatchers

Vielen Dank an den Rowohlt-Verlag zur Bereistellung des Rezensionsexemplars!

Kommentare:

  1. Da mir der erste Band, so wie dir, auch ziemlich gut gefallen hat, werde ich den zweiten Band sicher auch lesen. Was mich beruhigt ist, dass Gabe dann wohl bald am Anfang verschwindet (die Dreiecksbeziehung ist auch nicht so mein Ding), ich hoffe allerdings, dass Matt nicht ZU SEHR unsympatisch wird, wie ich jetzt nach deiner Rezi glaube. Naja, werde ich ja dann sehen... Auf jedenfall schöne Rezi ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yep, Gabe geht direkt am Anfang weg und kommt erst wieder am Ende des Buches.
      Ob du Matt magst, kann ich dir leider nicht sagen, aber ich hoffe es einfach mal für dich, vielleicht lags ja auch nur an mir und er ist eigentlich gar nicht so schlimm ;)

      Löschen
  2. Huhu, wir konnten dir jetzt auch endlich mal einen Award verleihen! Wurde ja schon lange Zeit ;)
    http://steffis-und-heikes-lesezauber.blogspot.de/2012/08/juhu-wieder-ein-award.html

    lg, Steffi

    AntwortenLöschen