21 November 2012

[Rezension] Der Joker - Markus Zusak

8 DREAMS left | leave a DREAM
  Titel: Der Joker
Autor: Markus Zusak
Verlag: cbj
Preis (broschierte Ausgabe): 8,95 Euro
Seiten: 448
ISBN: 978-3-570-30539-3
Erscheinungsdatum: Oktober 2008
Bei Amazon kaufen?


Klapptext

In Eds Briefkasten liegt – eine Spielkarte. Ein Karo-Ass. Darauf stehen drei Adressen. Die Neugier treibt ihn hin zu diesen Orten, doch was er dort sieht, bestürzt ihn zutiefst: drei unerträglich schwere Schicksale, Menschen, die sich nicht selbst aus ihrem Elend befreien können. Etwas in Ed schreit: »Du musst handeln! Tu endlich was!« Dreimal fasst er sich ein Herz, dreimal verändert er Leben. Da flattert ihm die nächste Karte ins Haus. Wieder und wieder ergreift Ed die Initiative – doch wer ihn auf diese eigenartige Mission geschickt hat, ist ihm völlig schleierhaft.


Rezension 

Der Klapptext verspricht, dass wir hier eine eher ernste Geschichte vor uns haben, in der es sehr dramatisch, aber weniger lustig zugeht. Doch hält die Geschichte, was sie verspricht oder tümpelt sie nur vor sich hin ohne irgendeine Emotion zu wecken?

Also meiner Meinung nach ist das Buch der Hammer. Lange habe ich nicht mehr so etwas gutes gelesen. In dieser Geschichte stimmt einfach alles. Inhalt, Figuren, Schreibstil - Alles oberstes Niveau.

Ich kannte von Markus Zusak schon die Bücherdiebin und auch hier überzeugt der Autor durch seine Schreibstil. Dieser ist gleichzeitig außergewöhnlich und einfach total bewundernswert. Endlich mal wieder ein Jugendbuch, in dem der Autor wirklich mit Worten umgehen kann!
Ihr wollt ein Beispiel? Hier eines (aus meinem Kopf, genauer Wortlaut kann ich jetzt nicht versprechen):
Die Situation war, dass Ed sich viele Bücher in einer Bibliothek ausgeliehen hat und alle heimtragen muss. Sein Gedanke dazu: "Ich wusste gar nicht, wie schwer Worte sein können." Und tatsächlich ist das ganze Buch voll mit solchen Sätzen und alleine schon aus diesem Grund liebe ich es <3

Auch die Figuren sind wunderbar entworfen. Ed, seine Freunde und die Menschen, denen er helfen soll haben alle Charakter. Jeder einzelne ist irgendwie anders und von jedem bekommt man ein Stück seiner Geschichte erzählt. Dadurch, dass man generell alle Figuren irgendwann mehr oder weniger kennenlernt, kann man sich in alle gut hineinversetzen und nicht einmal hatte ich das Gefühl eine Handlung wäre seltsam.
Außerdem machen die Figuren, allen voran Ed, eine tolle Entwicklung durch. Am Anfang ist Ed ein Versager, der wirklich kein Selbstvertrauen besitzt und durch die Aufgaben entwickelt er sich weiter und am Ende weiß er was er kann und ist er wirklich jemand.

Aber das alles macht ja noch kein gutes Buch aus. Wichtig ist natürlich auch der Inhalt. Und auch dieser hat mich völlig mitgerissen. Eds Leben ist trist und grau bis er die Spielkarten bekommt und er sich den verschiedensten Aufgaben widmen muss. Alle haben eine gewisse Tragik, obwohl sie wirklich eine riesige Bandbreite abdecken. Eine alte Frau ist einsam, eine andere wird jeden Abend von ihrem Mann vergewaltigt und wieder eine andere gibt ihr letztes Geld für ihre Kinder aus und gönnt sich selbst nie etwas. In jeder Situation muss Ed etwas anderes tun um die Aufgabe zu erledigen. Viele der Personen, die er dadurch kennen lernt, sieht er immer wieder und langsam mutiert er vom Versager zum Held.
Auch wenn die eigentliche Geschichte eher ernst ist, gibt es trotzdem auch Passagen zum Lachen oder Schmunzeln, wodurch die Geschichte auch mal wieder aufgelockert wird.

Fazit

Wie man vielleicht schon gemerkt hat, bin ich von dieser Geschichte sehr angetan. Der Autor hat genau meinen Geschmack getroffen und so bleibt mir nichts anderes übrig als dieses Buch von vorne bis hinten zu loben. 
Generell mag vielleicht der Schreibstil nicht jedermanns Geschmack sein und auch die Geschichte kann für manche zu wenig actionreich sein, aber wenn man sich darauf einlässt ist das Buch wirklich gut.
Kaufen sollten es sich alle, die ernstere Bücher mit tollem Schreibstil lesen wollen. Wer lockere Unterhaltung im Jugendslang sucht, sollte sich etwas anderes suchen.

Stil (5/5)
Charaktere (5/5)
Humor (3/5)
Gefühl (3/5)
Spannung (3/5)
 5 von 5 Dreamcatchers

Kommentare:

  1. Mir hat damals "Die Bücherdiebin" sehr gut gefallen. Klingt so, als müsste ich das Buch auch bald lesen. Scheint eine wirklich besondere Geschichte zu sein und der Schreibstil des Autors gefällt mir sowieso :)
    Schöne Rezi!

    Lg Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn du die Bücherdiebin gut fandest und die is vom Stil her ähnlich, wird dir das wahrscheinlich auch gefallen. Also seh ich auch so, dass du den Joker bald lesen solltest :)

      Löschen
  2. "Der Joker" ist wirklich ein tolles Buch! ♥

    AntwortenLöschen
  3. Der Joker hab ich auch vor einiger Zeit gelesen - und war ebenso begeistert wie du!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der hat halt einfach Lieblingsbuch-Potential!

      Löschen
  4. Huhu ;),

    die Bücherdiebin habe ich mir gerade heute gekauft, weil ich von "Der Joker" auch so begeistert war und mehr von dem Autor lesen wollte.
    Ich fand den Schreibstil anfangs eher ungewöhnlich, nicht schlecht, aber anstrengend.
    Wenn man sich daran gewöhnt, ist das Buch aber wirklich genial!
    Wie viel da drin steckt, man kan ewig über dieses Buch nachdenken, es ist so klug!, aber zwischendurch auch hart.
    Besonders berührend fand ich die Geschichte von Marv (oder wie der heißt...)

    Wie gefällt dir "City of Bones" bis jetzt? Mir wurde gesagt, ich solle das unbedingt lesen :D

    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich aber mal auf deine Rezi gespannt. Hoffe mal, das gefällt dir ähnlich gut. Ist halt inhaltlich noch mal was ganz anderes.

      Stimmt, der Schreibstil ist ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber ich fand es gerade gut, mal was anderes zu lesen.

      Ja, aber ich hab mir die ganze Zeit Gedacht, dass hinter seiner Art irgendeine dramatische Geschichte stecken muss. War aber wirklich sehr rührend.

      Ich hab City of Bones ja schon mal gelesen und les das jetzt noch mal für deine Challenge ;) Aber bis jetzt gefällt es mir auch immer noch. Und ja, ich finde auch, du solltest das unbedingt auch mal lesen.

      Löschen