03 März 2013

[Rezension] Was geschah mit Mara Dyer? - Michelle Hodkin

7 DREAMS left | leave a DREAM

Klapptext
Als Mara aus einem mehrtägigen Koma erwacht, erfährt sie, dass über ihr ein altes verlassenes Haus zusammengestürzt ist. Ihre beiden Freundinnen konnten nur tot geborgen werden, die Leiche ihres Freundes Jude wurde nicht gefunden. Mara hat keine Erinnerung an jene Nacht und begreift nicht, warum sie die Katastrophe als Einzige überlebt hat. Seit dem Unglück hat sie Albträume und Visionen - immer wieder sieht sie ihre toten Freunde, bis sie nicht mehr weiß, was Realität ist und was Einbildung. Als sich die mysteriösen Todesfälle in ihrer unmittelbaren Nähe mehren, sucht sie Hilfe bei ihrem Mitschüler Noah. Doch der hat ein eigenes dunkles Geheimnis...

Titel: Was geschah mit Mara Dyer; Autor: Michelle Hodkin; Seiten: 480; Verlag: dtv; ISBN: 978-3-423-71536-2; Preis (gebundene Ausgabe): 14,95 Euro; Erscheinungsdatum: 1. März 2013



Ich wusste nicht genau, was ich von diesem Buch zu erwarten hatte. War es ein Thriller? Ein Mystery-Thriller? Ein Krimi? Oder sollte es doch nur eines dieser typischen Highschool-Bücher sein, mit kleinen Mädchen, die von allen geliebt und gehasst werden?

Unter was das Buch letztendlich wirklich fällt, war für mich eine große Überraschung, doch vielleicht sollte ich von vorne anfangen.

Es gibt keine lange Einleitungen. Wir lernen nicht Maras Leben kennen sondern erwachen mit ihr im Krankenhaus. Sie besitzt keinerlei Erinnerungen mehr daran, wie sie dorthin gekommen ist. Ihre Eltern erzählen ihr, dass sie unter einem einstürzenden Haus begraben wurde und als einzige überlebt hat.
Der Titel des Buches wird also schnell Programm: Was geschah mit Mara Dyer? Diese Frage zieht sich durch das ganze Buch und selbst am Ende ist sie nur teilweise geklärt.

Schnell wird das Buch sehr spannend und mysteriös. Mara zieht um, damit sie nicht ständig an Rachel, ihre beste Freundin erinnert wird. Sie bekommt Albträume und seltsame Halluzinationen, die teilweise wirklich beängstigend sind. Als Leser ist man bald genau so verwirrt wie Mara selbst und kann Trug und Wahrheit kaum noch auseinander halten. Mehr als einmal habe ich mich gefragt, ob Mara irgendeine Persönnlichkeitsstörung hat oder schlichtweg verrückt ist.

An ihrer neuen Schule lernt sie nun Noah kennen. Noah ist leider nichts anderes als DAS Klischee schlechthin. Er sieht umwerfend aus, spielt zwar mit den Mädchen an der Schule, doch keine scheint gut genug zu sein. Doch Mara scheint es ihm wirklich angetan zu haben...
Ich schwör es euch, ich hab die Twilight-Kiste ganz fest verschlossen in der hintersten Ecke meines Schrankes verstaut, aber trotzdem hat sich Edward befreit und mir beim Lesen Gesellschaft geleistet. Mehr als einmal hat bei Noahs Verhalten dezent daraufhin gewiesen, dass es verblüffende Ähnlichkeiten zwischen den beiden gibt, auch wenn ich versucht habe ihn  zu ignorieren - ehrlich! Ich versuch den altbackenen Twilight-Vergleich wirklich hier rauszuhalten, ich hoffe es gelingt mir.

Die Geschichte flacht schließlich etwas ab, da sich eine Romanze zwischen Mara und Noah anbahnt.(Und nebenbei, das ist kein Spoiler, schon beim ersten Blickkontakt weiß man worauf es hinausläuft ;)) Am Anfang war ich etwas enttäuscht, ich hätte nämlich etwas ganz anderes erwartet, aber Mara und Noah sind wirklich total goldig, süß und lustig. Ihre Wortgefechte sind wirklich zu schießen und haben mich mehr als einmal zum lachen gebracht. Danach war ich mit der Liebesgeschichte doch etwas versöhnlicher.
Obwohl Noah Mara recht gut ablenkt, hat sie weiter Halluzinationen und es passieren merkwürdige und schockierende Dinge. Nach und nach bekommt sie allerdings ihre Erinnerungen an jene Nacht, in der ihre drei Freunde gestorben sind, zurück und diese sind auch alles andere als beruhigend. Als Leser muss man sich wirklich fragen, ob Mara nicht ein durchgeknallte schizophrene Psychopatin ist.

Schließlich kommt Mara nach und nach dahinter was mit ihr nicht stimmt und auch Noah offenbart ihr, dass er nicht ganz normal ist. "Nicht ganz normal" heißt in diesem Fall, dass es etwas phantastisch und übersinnlich wird. Damit hätte ich nun auch wieder nicht gerechnet. Ehrlich, ich dachte, es wäre ein normaler Jugendbuch-Thriller und plötzlich wird er so mir nichts, dir nichts, zum Romantasy-Buch. Wie konnte das denn passieren?^^
Hätte mir vorher einer gesagt, dass das Buch irgendwie eine Mischung aus Romantasy und Thriller ist, hätte ich es wohl gar nicht erst gelesen - Wer meinen Blog in letzter Zeit verfolgt hat, weiß, dass ich um Romantasy (wegen Überlesung^^) einen großen Bogen mache. So kam aber alles sehr überraschend und hat mir wirklich gut gefallen.
Das "Übersinnliche", von dem ich rede, aber nicht genauer darauf eingehen möchte, damit ich euch nicht die Überraschung verderbe, war wirklich eine tolle Idee von der Autorin. Ihr Einfall ist (zumindest für mich) total neu und erfrischend und gleichzeitig irgendwie beunruhigend und spannend.

Nachdem die beiden also herausgefunden haben, was mit Mara passiert ist, kommt es noch zu einem kleinen Showdown, den man so auch nicht hatte kommen sehen.
Danach endet das Buch mit einer Offenbarung verbunden mit einem recht gemeinem Cliffhanger und der Tatsache, dass noch immer nicht alle Fäden hinter Maras Geschichte entwirrt sind.


Ich hätte wirklich nicht gedacht, auf was die Geschichte hinausläuft und war deswegen mehr als einmal wirklich überrascht. Da kann man es dem Buch auch verzeihen, dass es einige Klischees aus dem Romantasy-Genre bedient (und das wohl gemerkt von mir, das will was heißen^^). Maras Geschichte hat mich völlig mitgerissen, teilweise war sie sehr süß, sehr lustig aber manchmal auch sehr beunruhigend. Ich bin begeistert von diesem Buch mit der richtigen Mischung an Humor, Spannung und Romantik und wirklich froh, es gelesen zu haben.
Kaufen sollte es sich alle, die gerne Bücher, wie Twilight lesen (einmal muss ich den Vergleich doch noch ziehen^^), den der Stil ist schon der selbe. Trotzdem findet man einige neue Elemente in dieser Geschichte und ich fand sie sehr viel spannender als Twilight.
Wer mit Romantik so gar nichts anfangen kann und sich auf einen richtigen Thriller freut, sollte dann doch etwas anderes lesen, da er nicht auf seine Kosten kommen wird.

Stil: ♥♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥♥
Humor: ♥♥ Gefühl: ♥♥♥
Spannung: ♥♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥♥


Vielen Dank an dtv zur Bereitstellung des Rezensionsexemplars :)

Kommentare:

  1. Schöne Rezi!

    Hab das Buch auch noch ungelesen hier & bin nun sehr gespannt darauf <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Spaß damit. hoffentlich bist du mindestens genauso begeistert wie ich :)

      Löschen
  2. Das Buch klingt ja wirklich nach einer Überraschung ;) Allerdings schreckt mich der Vergleich mit Twilight ein bisschen ab, um die Reihe mache ich nämlich einen großen Bogen^^ Solange Noah aber kein Vampir ist, würde mir die Ähnlichkeit zwischen ihm und Edward aber vielleicht gar nicht auffallen. Schließlich kenne ich Edward nur aus der ersten Hälfte des ersten Bandes :P Sonst klingt das Buch aber wirklich gut, muss ich mir merken ;)
    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, Noah ist kein Vampir und lass dich vom Twilight-Vergleich nicht abschrecken, das Buch musst du trotzdem lesen! :)

      Löschen
  3. Vielen Dank für diese hilfreiche Rezension! Normalerweise lese ich ja keine Rezis zu Büchern, die ich noch nicht kenne, aber dieses Buch hat mir irgendwie interessiert. Nach deinem Vergleich mit Twilight werde ich es aber wohl erstmal nicht lesen. Ich bin was solche klischeehaften Liebesgeschichten angeht nämlich ziemlich empfindlich.
    Aber im Hinterkopf behalten werde ich es ;).

    Auf jeden Fall eine tolle Rezi!
    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich würd mich vom Twilight-Vergleich nicht so abschrecken lassen, neben der Liebesgeschichte hat das Buch auch noch anderes zu bieten ;)

      Löschen
  4. Ich hab das Buch gelesen und fand es genial! So eine Mysterygeschichte mit paranormalen Ursprung ist ja doch mal was anderes. Dazu fand ich die beiden Hauptfiguren - Mara und Noah - absolut liebenswert. Und auch die Liebesgeschichte erzählt sich mal etwas anders.

    Abwechslung pur!

    Ich würde dem Buch unbedingt eine Leseempfehlung geben - Übrigens: ich bin ein Leser, der einen großen Bogen um Twilight macht;). Und mir hat die Geschichte mit Mara absolut gut gefallen. Lest es! Es ist wirklich mal was anderes!

    Liebe Grüße, die Leserin

    AntwortenLöschen