17 März 2014

[Aus dem Leben einer Studentin] Die Studententypen - Teil III

8 DREAMS left | leave a DREAM
Heute gibt es die letzte Runde der Studententypen. Mehr sind mir erst mal nicht eingefallen ;)

Typ 11: Der Typ, den alle kennen
Wie in der Schule gibt es auch in der Uni ein oder zwei Menschen, die alle kennen und das bei einem tausend-Menschen-starken Jahrgang, was schon eine Kunst ist. Die Berühmtheit dieses Types hat zwei Gründe. Entweder ist er sehr engagiert und in diversen Fachschaften, sowie in der Asta vertreten. Zusätzlich ist er auch in den Seminaren sehr aktiv und generell sehr kommunikativ. Deswegen hat er nicht nur einen riesigen Freundeskreis, sein Name ist auch in aller Munde.
Es kann natürlich auch sein, dass er überall einfach negativ auffällt, entweder mit seinem Aussehen oder seinem Auftreten. Kennt ihr den Typ, der sich ungefragt neben dich setzt und dir seine Lebensgeschichte erzählt? Oder der Typ, der immer gegen alles ist und mit allen eine Diskussion anfängt? Oder die Tussi, die immer aussieht als wäre sie immer in den Schminktopf gefallen? Oder die, die findet, containern ist die einzig wahre Art sich essen zu beschaffen? Oder den, der...
Ihr seht schon, es gibt viele Wege fame zu werden, sucht euch einfach einen aus ;)

Typ 12: Der Demo
Demons können leicht mit Ökos verwechselt werden, da sie auch meist alternativ gekleidet sind und sich auch alternativ ernähren. Doch Demos belassen es nicht dabei, selbst die Welt zu retten, sie wollen auch, dass alle anderen ihnen folgen und sie gemeinsam gegen das Böse demonstrieren. Friedliche Angehörige dieser Gattung bereiten einfach eine Demonstration vor und verteilen ein paar Flyer, doch die aggressiven unter ihnen kleben alles, ich wiederhole ALLES (Klo, Flur, Seminarraum, Mensa, dich...) mit Werbestickern voll und wenn das nicht reicht, sprechen sie jeden, der sich nicht schnell genug verstecken konnte an, um ihn nicht nur seine schlechte Lebensweise vorzuführen, sondern ihn auch zur Demonstration zu bewegen, notfalls mit Gewalt. Wer also einen Demo kennt, sollte möglichst behutsam mit ihm umgehen und ihm am besten immer zustimmen.

Typ 13: Der merkwürdige-Fragen-Steller
Gegen diesen Typ habe ich generell erst mal gar nichts, ich finde sie in den Seminaren sogar meist ganz unterhaltsam. Meist. Zum Beispiel, wenn der Dozent irgendetwas erzählt oder erklärt und sie mit lustig-merkwürdigen Gedankenexperiment kommen oder Fragen stellen, bei denen sogar der Dozent verwirrt ist. Das finde ich witzig. Haben wir allerdings gerade einen wichtigen Kurs, in dem ich irgendwann eine Prüfung schreiben muss und jemand fragt etwas, was mich dann völlig verwirrt oder mega kompliziert ist und ich danach den ganzen Stoff nicht mehr verstehe, werde ich leicht aggressiv. Es gibt Menschen, bei denen stecke ich mir immer die Finger in die Ohren, wenn sie etwas fragen, weil ich vorher alles verstehe und danach einfach nur noch weinen möchte.

Typ 15: Der Typ, der alles googelt
Gut, diesen Typ gibt es nicht nur in der Uni, sondern überall. Sicher kennt ihr den auch. Man fragt sich  irgendwas und drei Sekunden später heißt es: "Habs mal schnell gegoogelt, dass ist so und so." So  lange es zur allgemeinen Wissensvermittlung oder dem Erweitern des Wissens dient, ist dagegen ja nichts einzuwenden. Selbst Dozenten sind manchmal ganz dankbar darüber, wenn sie sich selbst nicht sicher sind oder einfach gar keine Ahnung haben. Wir haben unsere Antwort und der Dozent verliert nicht sein Gesicht ;) Schlimm ist dieser Typ erst, wenn die Google-Sucht überhand nimmt und jede Antwort in Google überprüft wird. Das stört nicht nur die Kommunikation, es ist auch einfach nicht besonders nett, wenn jede Antwort erst mal angezweifelt wird. Allerdings erleichtert es Meinungsverschiedenheiten, weil Google hat immer Recht ;)

Zum Abschluss - Wo sehe ich mich selbst?
Also ich bin wohl eine Mischung us dem Verpeilten und dem Öko. Wie ihr vielleicht schon gemerkt habe, hab ich einige sehr ökomäßige Ansätze (Wenn Fleisch, dann bio, keine Plastiktaschen, Nahrung aus der Region, fairgehandelter Produkte, kein Nestle...), aber wenigstens sehe ich nicht wie einer aus ;) Ansonsten bin ich mega verpeilt und wenn ich nicht ein paar gute Freunde hätte, würde ich einige wichtige Termine verpassen :D

Kennt ihr auch solche Typen oder gibt es diese Exemplare nur bei mir an der Uni? Kennt ihr vielleicht noch weitere Typen, als meine fünfzehn? Wo ordnet ihr euch ungefähr ein? :)

Kommentare:

  1. Schade dass diese Reihe mit den Studententypen jetzt vorbei ist, ich fand das echt lustig:) Vor allem weil ich in ein paar Wochen mein Abi mache und dann auch zur Studentin werde, da will ich ja wissen, was mich erwartet:D
    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, mehr sind mir dann doch nicht eingefallen :D
      Ja, immerhin kennst du dann schon die Studenten, wenn auch sonst alles andere noch fremd ist ;) Weißt du schon, was du studieren willst?

      Löschen
    2. nein, das weiß ich leider noch nicht:( Das stresst mich gerade auch irgendwie, weil es ja eine wichtige Entscheidung ist und so. Aber bis zum Bewerbungsschluss sind es ja noch ein paar Monate, also hab ich noch ein bisschen Zeit, mich zu entscheiden:)

      Löschen
    3. hat mich damals auch gestresst, ich mein, man kann ja leider nicht erst alles mal ausprobieren und dann schauen, was zu einem passt. Mehr als ein oder zwei Chancen hat man ja nicht, wenn man nicht zum dauerstudent mutieren will.
      Ich hab deswegen ein FSJ gemacht, hab mir gleich einen Bereich ausgesucht, in dem ich auch evtl studieren wollte und dann ein ganzes Jahr geschaut, obs das wirklich ist. Also wenn du total entscheidungsunfähig bist, kannst du auch so was machen :) Außerdem wird dir das im NC meist mitberechnet, falls du es nötig hast :D

      Löschen
  2. Da kann ich mich ja nächstes Jahr auf etwas freuen ;) Aber dann weiß ich immer direkt bescheid.
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ja, da freue ich mich aber, dass ich dich jetzt darauf vorbereiten konnte ;)

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, der Typ, der sich ungefragt neben dich setzt und dir seine Lebensgeschichte erzählt...So einen hatte ich auch bei mir in der Schule. Furchtbar. Selbst wenn man ihm gesagt hat, dass er nervt, hat er es nicht kapiert.

    Ich bin definitiv der Typ, der alles googlet :D. Ich hasse unbeantwortete Fragen, besonders, wenn es darum geht, ob ich Recht habe :D. Aber ich zweifle auch nicht jede Antwort an, das wäre ja auch nervig.

    Viele deiner Öko-Ansätze hat meine Mum übrigens auch. Ich finde das super. Wenn man sowas Schritt für Schritt macht, ist es gar nicht so schwer, sich vernünftig zu ernähren. Man gewöhnt sich schnell dran.

    LG :)
    Charlie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe, ich google auch, wenn ich meine, ich habe recht :D Jap, bei mir scheiter mein ökologisches bewusstsein leider noch am geldbeutel, aber ansonsten ;)

      Löschen