20 Mai 2014

[Rezension] Blackout - Marc Elsberg

4 DREAMS left | leave a DREAM

Inhalt

An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, zu den Behörden durchzudringen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, werden dubiose E-Mails auf seinem Computer gefunden. Selbst unter Verdacht wird Manzano eins klar: Ihr Gegner ist ebenso raffiniert wie gnadenlos. Unterdessen liegt Europa im Dunkeln, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben.

Titel: Blackout - Morgen ist es zu spät Autor: Marc Elsberg Seiten: 800; Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-442-38029-9; Preis (Taschenbuch): 9,99 Euro; Erscheinungsdatum: Juni 2013


Obwohl ich das Buch vor gut zwei Monaten gelesen habe, ist es immer noch sehr präsent und wird mich wohl noch lange im Kopf haften bleiben.


Dabei sei zu erst einmal zu erwähnen, dass man hier kein Thriller ala Dan Brown in der Hand hält. Es gibt wenige Verfolgungsjagde, kein wildes Geballer mit der Pistole und auch keine wirklich dramatisch-spannende Szenen in denen die Hauptcharaktere wirklich um den Tod kämpfen. Trotzdem ist das Buch spannend und zwar auf einer tieferen Ebene.

Das Buch beginnt direkt damit, dass der Strom ausfällt. Nicht nur in einer Staat, einem Kreis oder einem Gebiet, nein in ganz Europa und man bekommt es als Leser aus verschiedenen Perspektiven mit. Zu Beginn ist alles halb so wild. Manche Städte haben noch ein bisschen Strom, in manchen kehrt er hin und wieder zurück und die Zivilisten sind davon überzeugt, das ganze ist nur vorübergehend.

Doch der Leser bekommt schnell mit, dass dem nicht so ist. Die Beitreiber der Kraftwerke schaffen es nicht, den Fehler zu beheben, die Polizei und Interpol und alle anderen sind nicht in der Lage, den Verantwortlichen zu finden und die Politik ist für einen solchen Stromausfall nicht gewappnet.
Die Lage spitzt sich im Laufe des Buches immer weiter zu und wird für alle Menschen immer hoffnungloser.

Dabei ist das ganze so realistisch geschildert, dass man glatt vergessen könnte, das es ein Buch ist, genau so könnte es passieren. Dass der Autor viele wahre Fakten und Tatsachen mit einfließen lässt, unterstreicht die realistischte Darstellung noch weiter.

Zum Beispiel war ich relativ schockiert, was alles mit dem Strom zusammen hängt. Klar, man hat kein Licht und keine Heizung, aber wusstest ihr, dass ihr auch kein Wasser haben würdet? Dass die Nahrungsmittel knapp werden würden, da keine Lebensmittel mehr geliefert werden, weil kein Benzin mehr vorhanden ist? Dass zum Beispiel Milchkühe infolge ihres übervollen Euters jämmerlich sterben würden? Es ist schrecklich, so vor Augen geführt zu bekommen, was alles am Strom hängt und wie wichtig er für unser Überleben ist.

Nach dem Lesen dieses Buches war ich irgendwie erschüttert und hab mir fest vorgenommen, mich nun besser auf einen Stromausfall vorzubereiten.  Mich hat Marc Elsberg mit seinem Roman restlos überzeugt und gepackt und ich freue mich auf sein nächstes Buch


Packender, sehr realistischer Thriller, der den Stromausfall in all seinen Bereichen beleuchtet und beim Leser ein sehr ungutes Gefühl erzeugt. Wer gerne ein Thriller, der in Richtung 'Katastrophenfilm' geht, lesen will, darf zugreifen und sich erschrecken lassen.
Wer ziemlich viel Action braucht und mit der politischen Seite des ganzen nichts anfangen kann, muss sich doch etwas anderes suchen, was ihn mehr packen wird.

Stil: ♥♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥ Gefühl: ♥
Spannung: ♥♥♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥♥

Kommentare:

  1. Ich glaube, das Buch sollte ich wirklich lesen. Ich hab schon so viel Gutes darüber gehört und ich finde gerade diesen Moment, wo man merkt, dass das, was in dem Buch passiert, gar nicht so fiktiv ist, wie man zuerst denkt, ziemlich erschreckend, aber auch interessant.

    Liebe Grüße,
    Lyrica

    AntwortenLöschen
  2. Also ich finde, es lohnt sich das Buch zu lesen, aber kommt auch immer darauf an, was man erwartet. Aber an deiner Stelle würde ich es mal versuchen :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :-)

    Da Bloggervernetzt ja leider auf Eis gelegt wurde, wollte ich eine neue Buchblogger-Vernetzungsseite eröffnen.
    Dafür habe ich deine Rezension verlinkt. Solltest du das nicht wollen, dann gib mir Bescheid und ich lösche es umgehend wieder :-)
    Natürlich kannst du mir jederzeit die Links deiner Rezensionen schicken, die ich dann einfügen werde.

    Du findest meine neue Seite hier:
    http://bloggernetzwerk.blogspot.de/

    Einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche :-)

    Franziska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey,

      also mich stört es nicht, wenn du mich da verlinkst :)
      Dann wünsche ich dir viel Spaß und hoffe, dass du die Aufgabe gut alleine stämmen kannst :)

      Liebe Grüße und dir ebenfalls eine schöne Woche,
      Lena

      Löschen