16 August 2014

[Rezension] Die Liste der vergessenen Wünsche - Robin Gold

6 DREAMS left | leave a DREAM

Inhalt
Früher war alles einfacher. Abschiede zum Beispiel. Als die sechsjährige Clara Black – in einem schwarzen Badeanzug – ihren Kater »Schweinebraten« beerdigte, ahnte sie nicht, dass das Leben noch einen viel größeren Verlust für sie bereithalten würde: Jahre später stirbt ihr Verlobter kurz vor der Hochzeit. Es bricht Claras Herz. Doch dann findet sie eine alte Liste mit ihren Kindheitswünschen, die vor ihrem 35. Geburtstag in Erfüllung gehen sollten. Ganz unverhofft wird die Liste zu Claras Rettungsanker – und zum Weg zurück ins Glück …

Titel: Die Liste der vergessenen Wünsche Autor: Robin Gold Seiten: 352 ; Verlag: Blanvalet ISBN: 978-3-7645-0484-7; Preis (Klappenbroschur): 14,99 Euro; Erscheinungsdatum: Oktober 2013


Ich wollte dieses Buch unbedingt haben, als ich es das erste Mal irgendwo entdeckt habe, weil das Cover einfach wunderschön ist.
Jetzt, nach dem Lesen, gefällt mir das Cover immer noch, die Geschichte leider eher weniger...

Dabei hat mir die Idee dahinter eigentlich sehr gut gefallen. Clara bekommt von ihrer ehemaligen Lehrerin eine Liste geschickt, die sie im Alter von zehn Jahren geschrieben hat, eine Liste mit Dingen, die sie tun wollte, bis sie 35 ist. Clara, die immer noch den Tod ihres Verlobten verarbeitet hat, beschließt die Liste abzuarbeiten und bekommt dadurch wieder neuen Lebensmut.

Die Dinge auf der Liste sind natürlich etwas naiv, immerhin waren es Wünsche einer Zehnjährigen, aber dafür sehr putzig. Von sich bei einem Mädchen für das Klauen einer Barbie entschuldigen bis ein Heilmittel gegen Krebs entdecken findet man alles auf der Liste und ich war sehr gespannt, wie sich Clara beim Abarbeiten der Liste anstellen würde.

Leider lief fast alles sehr sehr glatt und ohne größere Schwierigkeiten konnte Clara einen Punkt nach dem nächsten abarbeiten. Dazu blieb die Geschichte sehr oberflächlich, tiefgreifende Gefühle gab es zwar viele, doch sprangen sie nicht auf mich über, obwohl das Buch bei dieser Geschichte ein großes Potential für so etwas hatte. Außerdem war alles sehr sehr vorhersehbar und so dümpelt die Story eigentlich nur so vor sich hin und bekommt als Sahnehäubchen auch noch eine ordentliche Portion Kitsch ab.

Auch haben mich die oberflächlichen, perfekten Charaktere etwas genervt. Gerade die Beziehung zwischen Clara und ihrem Verlobten wird als SOOOOOOOOOOOOOO perfekt geschildert, dass es fast schon lächerlich wirkt. Clara und Sebastian waren über zehn Jahre zusammen und verliebt wie am ersten Tag, er macht ihr ohne Grund ständig wundervolle Geschenke, hört ihr IMMER zu... Streit gab es nie. Ja, sehr wahrscheinlich. Auch die anderen Figuren sind irgendwie ähnlich, obwohl es einige Möglichkeiten gegeben hätte, ihnen Ecken und Kanten zu verleihen.

Ich glaube ich hätte für dieses Buch Wochen oder Monate gebraucht, wenn nicht der Schreibstil und der Humor einiges hätte wieder rausgehauen. Durch den leichten Schreibstil und den feinen Humor schafft man es das Buch zügig und schnell durchzulesen, obwohl einiges an der Geschichte nicht überzeugt.


Meine hohen Erwartungen konnte die Geschichte leider nicht gerecht werden. Dank dem lockeren, lustigen Schreibstil und der eher oberflächlich bleibenden Geschichte, eignet sich das Buch trotz des eher ernsten Thema bestens als Sommerlektüre, da es (zumindest bei mir) keine tieferen Gefühle geweckt hat.
Wer eine oberflächliche, lustige Geschichte lesen möchte oder das Buch einfach wegen des Covers haben will, darf zugreifen. Wer jedoch irgendwas tiefsinniges zum Thema Leben und Tod lesen will, sollte sich etwas anders suchen.

Stil: ♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥♥♥ Gefühl: ♥
Spannung: ♥♥ Kreativität: ♥♥

Kommentare:

  1. Das ist ja wirklich schade, ich hatte bislang auch immer die Erwartung, dieses Buch könnte aufgrund des ernsten Themas durch Tiefgründigkeit überzeugen und wollte es unbedingt lesen. Jetzt bin ich mir dessen nicht mehr so sicher und werde wohl noch ein paar Rezis abwarten... ;)
    Danke für deine Meinung! :)

    Liebe Grüße, Selina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. na ja, bei dem Buch gehen die Meinungen echt außeinander, kommt anscheinend mega darauf an, was man erwartet. Wenn du etwas tiefgründig-schön-trauriges haben willst, kann ich dir "das unerhörte Leben des Alex Wood" empfehlen. Das Buch hatte für mich wirklich die perfekte Mischung aus tiefgründigkeit und Humor und ein bisschen Drama.

      Löschen
    2. Das ist gleich mal auf meiner Wunschliste gelandet, weil es wirklich toll klingt - danke für den Tipp! :)

      Löschen
  2. Der Titel ist so schön *-*
    Schade das es dir nicht gefällt, war kurz in der Versuchung es mir zu kaufen weil ich grade auf einem Contemporarytrip bin, wo ich Non-Fantasy eigentlich hasse ^^
    Schade schade :/ Aber schöne Rezi, sehr gut erklärt! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, wie gesagt, wenn du nichts zu tiefgründiges erwartest, kann es dir schon gefallen :) Und ich kenn das auch, lese ja auch eher fantasy, aber manchmal brauch man einfach auch Abwechslung - mag dann aber auch nicht 08/15 lesen, wennn contemporary dann muss es richtig gut sein.

      Löschen