26 Oktober 2014

[Rezension] Türkisgrüner Winter - Carina Bartsch

0 DREAMS left | leave a DREAM

Inhalt
Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?

Titel: Türkisgrüner Winter; Autor: Carina Bartsch Seiten: 464; Verlag: rowohlt; ISBN: 978-3-499-22791-2; Preis (Taschenbuch): 9,99 Euro; Erscheinungsdatum: Januar 2013



Da der erste Teil der Geschichte ja sehr abrupt endet, muss man den zweiten Teil ja einfach lesen. Ich war schon vom ersten Teil nicht restlos begeistert, doch der zweite Teil hat mir nun gar nicht gefallen.

Für mich war das offene Ende von "Kirschroter Sommer" okay. Wenn der zweite Teil der Geschichte genau so lustig und vielleicht ja auch ein bisschen spannend gewesen wäre, wäre ich mit dem Schnitt nach Teil eins auch zufrieden gewesen. Leider empfinde ich "Türkisgrüner Winter" als vollkommen unnötig. Man hätte den ersten Teil, der ja meiner Meinung nach einige Längen besessen hat, gut und gerne etwas kürzen können und alles von Teil zwei in einer sehr komprimierten Form noch da rein packen können.

Türkisgrüner Winter hatte für mich eigentlich keine Geschichte. Emely und Eyas streiten sich wegen etwas, was eigentlich gar nicht sooo dramatisch ist und leiden deswegen so ziemlich das ganze Buch vor sich hin. Mehr Inhalt ist einfach nicht. Da es Emely schlecht geht und sie ja mit  Elyas nicht mehr viel zu tun hat, gibt es auch weniger lustige Stellen, die mich gerade im ersten Band noch überzeugt haben. Dazu kommt, dass das, was von der Geschichte übrig ist, auch noch sehr vorhersehbar ist und die Autorin mich eigentlich auf keiner Seite wirklich überraschen konnte.

Ich bin sehr enttäuscht von dem Buch und hatte zwischendrin immer mal den Wunsch es abzubrechen. Einzig und allein, dass ich Emely ein bisschen und Elyas wirklich sehr mag, hat dafür gesorgt, dass mir ihr Schicksal nicht vollkommen gleichgültig war und ich deswegen dann doch wissen musste, wie es ausgeht.


Für mich persönlich ein Buch aus der Kategorie: "Unnötigste Fortsetzungen". Das Buch besitzt quasi keinen Inhalt und schafft es weder mich zu überraschen, noch mich zu begeistern. Eigentlich hätte ich das Buch gerne abgebrochen, doch da mir zumindest Elyas und Emely ein bisschen am Herz liegen, wollte ich doch wissen, wie es ausgeht.
Wer vom ersten Teil sehr begeistert war, der kann vielleicht auch diesem Buch irgendetwas abgewinnen (wie die vielen positiven Bewertungen ja zeigen). Wer jedoch, so wie ich, schon den ersten Teil nicht voll und ganz überzeugend fand, sollte sich gut überlegen, ob er den zweiten Teil überhaupt lesen will.

Stil: ♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥ Gefühl: ♥♥♥
Spannung: ♥ Kreativität: ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen