20 Juni 2015

[Rezension] Die rote Königin - Victoria Aveyard

2 DREAMS left | leave a DREAM



Titel: Die rote Königin
Reihe: Die Farbe des Blutes
Autor: Victoria Aveyard
Preis: 19,99 €
Erscheinungsdatum: Mai 2015
Verlag: Carlsen
ISBN:  978-3-551-58326-0
Bei Carlsen kaufen

Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …


Rezension


Nun kommt auch von mir endlich eine Rezension zu diesem zugegebenermaßen doch irgendwie gehyptem Buch... Gelesen habe ich es nicht wegen des Hypes, sondern weil mich einfach der Klapptext schon sehr angseprochen hat, der einfach ein richtig gutes Fantasybuch versprach.

Die Welt von Mare teilt Menschen nach der Farbe ihres Blutes - Silbernes Blut bedeutet Macht und Wohlstand, rotes Blut Armut und harte Arbeit.
Mare, eine Rote und unsere Hauptperson, wird von der Königsfamilie als Dienerin eingestellt und landet bei einem Bankett durch die Verkettung einiger unglücklicher Umstände direkt in einer Kampfarena, in der eine Silberne ihre besonderen magischen Fähigkeiten demonstriert. Doch zu ihrer Überraschung wird sie von der Silbernen nicht einfach durch ihre Gabe getötet, Mare schafft es, sich ihrerseits mit außergewöhnlichen Fähigkeiten zu verteidigen, die sie als Rote nicht haben dürfte. Um diese Tatsache zu vertuschen wird sie kurzerhand von der Königin als Silberne ausgegeben und mit einem der Prinzen verlobt.

Ich muss sagen, mir hat die Geschichte um das arme Mädchen, dass sich am Hofe anpassen muss erst mal richtig gut gefallen. Ja, es erinnerte auch mich ein bisschen an Selection (ich kenn übrigens nur Band 1), allerdings hat auch die Selection-Reihe diese Idee nicht erfunden, von daher spare ich mir hier jeden Vergleich.

Mare hat große Schwierigkeiten, sich unter den Menschen, die sie aufgrund ihrer Hochmütigkeit und ihres Gleichmuts gegenüber Rote eigentlich hasst, anzupassen und sich als eine der ihren auszugeben. Dabei gelingt es der Autorin sehr gut, zu zeigen, dass auch die "böse" Seite nicht nur schwarz ist und dem Leser und Mare wachsen doch ein paar Figuren ans Herz, wohingegen man andere wirklich nur hassen kann.

Generell schafft es die Autoren, ihre Figuren sehr lebhaft und facettenreich zu entwerfen. Mare, die stellenweise vielleicht ein bisschen naiv ist, jedoch sehr mutig und auch mal etwas vorlaut, muss man einfach mögen. Auch die beiden Prinzen sind wirklich interessante Charaktere, die man im Laufe des Buches näher kennenlernt und gerade von Cal möchte man einfach noch mehr erfahren. Das einzige, was ich ein bisschen Schade finde, sind die tatsächlich bösen Figuren, die wohl wirklich einfach nur böse sind. Vielleicht erfährt man über ihre Motive in den nächsten Bänden noch etwas mehr, aber mir erscheinen die "Hauptbösewichte" doch etwas zu eindimensional und böse, weil sie einfach böse sind.

Das Buch ist jedoch nicht nur ein Cinderella-Verschnitt. Wie man es sich bei einer solchen Ausgangslage vorstellen kann, sind die Roten mit ihrem Leben alles andere als zufrieden und im Untergrund organsiert sich Widerstand. Um Mare, die nun inmitten der Feinde lebt, beginnt dabei ein Machtkampf, da sowohl die Silbernen Mare benutzen wollen, um die Rebellion niederzuschlagen, als auch die Rebellen Mare als wichtige Verbündete innerhalb des Schlosses ansehen.
Daraus resultieren natürlich einige sehr spannende Szenen und auch ein großes Finale, dass für mich zumindest stellenweise überraschend kam.

Das einzige, was ich an diesem Buch so gar nicht leiden konnte, waren die Liebeskonstellationen. Okay, man muss dem Buch erst mal zu Gute halten, es wird nicht seitenweise geschmachtet und die Liebe ist ein Element von vielen, aber trotzdem... Mare hat nicht einen Verehren, nicht zwei, nein sie hat gleich drei davon - ich mag (wie übrigens fast keiner!) keine Liebesdreiecke, aber ein Liebesviereck ist wirklich zu viel des Guten. 

Die einzige Frage, die für mich offen bleibt, ist die Frage nach dem Genre - für einige ist es ja eine Dystopie, da die Leute im Buch Strom und dergleichen haben. Für mich ist das nicht unbedingt ein Zeichen dafür, dass diese Welt unsere Zukunft darstellen soll. Für mich bleibt es vorerst Fantasy, da diese Welt sich so stark von unseren unterscheidet und auch die Begabungen der Silbernen einfach zu magisch wirken um für mich eine Dystopie zu sein. Aber vielleicht lüftet die Autorin dieses Geheimnis auch in den Folgebänden, ich lass mich gerne vom Gegenteil überzeugen :)

Fazit


Für mich eine richtig gute Geschichte über Liebe, Verrat, Anpassung und Rebellion. Obwohl es sehr märchenhaft klingt, ist die Geschichte des armen Mädchen, welches Prinzessin wird alles andere als ein Märchen sondern kommt mit einer großen Portion Intrigen und Anschlägen daher, welche das Buch zu einem wahren Pageturner werden lässt.
Lesen dürfen dieses Buch alle, die auf eine Mischung aus Fantasy und Dystopie stehen und auch einer Portion Romantik nicht abgeneigt sind. Wer klassische Dystopien sucht oder mit dem Motiv der arme Prinzessin nichts anfangen kann, der sollte sich doch ein anders Buch kaufen.

Stil: ♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥ Gefühl: ♥♥♥♥
Spannung: ♥♥♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥♥


4,5 Dreamcatcher
Danke an Carlsen für die Bereitstellung des Rezension-Exemplars :)

Kommentare:

  1. Jetz war ich auch neugierig und komme dich auch besuchen ;) Das Genre einzuordnen fand ich auch recht schwierig. Für mich ist es ebenfalls eine richtig gute Mischung aus Fantasy und Dystopie. Ich hoffe ja, dass wir bald mehr erfahren, wie es überhaupt zu der Situation gekommen ist, in der die Welt sich dort befindet.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja,ich jetzt irgendwie schon 3 oder 4 Bücher gelesen habe mit diesem Stil... Glaube fast, das wird eine neue Genre-Richtung, die ich aber bis jetzt noch echt toll finde.
      Ich hoffe auch, dass man noch mehr erfährt, irgendwie würde es mich sonst irgendwie nerven^^

      Löschen