31 Oktober 2015

[Rezension] Blutwald - Julie Heiland

0 DREAMS left | leave a DREAM




Titel: Blutwald
Autor: Julie Heiland
Preis: 16,99 €
Erscheinungsdatum: September 2015
Verlag: Fischer-Verlag
ISBN: 978-3-8414-2109-8
Bei FJB kaufen

Du wirst eine von ihnen werden. Du wirst mit ihnen an einem Tisch sitzen. Du wirst ihr Essen essen. Du wirst in ihrem Bett schlafen. Du wirst töten.

„Wir dürfen uns nicht mehr sehen“, waren seine letzten Worte. Und auch wenn Robin weiß, dass sie nur so ihrer beider Leben schützen können, scheint mit jedem Tag ihre Sehnsucht nach Emilian zu wachsen. Doch als Birkaras, der Anführer der Taurer, sie zwingt ihren Stamm zu verlassen und einen unschuldigen Menschen zu töten, muss Robin eine Entscheidung treffen – eine Entscheidung auf Leben und Tod. Wird Emilian an ihrer Seite sein?


Rezension


Bannwald hat mich damals restlos begeistert und so konnte ich es kaum erwarten, endlich den nächsten Band in der Hand zu halten. Natürlich waren auch die Erwartungen dementsprechend hoch und tatsächlich konnten fast alle Erwartungen auch erfüllt werden.

Das Buch beginnt wo Bannwald geendet hat. Robin ist der neue Anführer der Leonen und fühlt sich schuldig, wegen des gescheiterten Aufstands. Gleichzeitig ist sie in der Rolle des Anführers völlig überfordert. Und natürlich vermisst sie Emilian schrecklich.
Ehrlich gesagt, die ersten siebzig Seiten haben mich nicht so ganz vom Hocker gehauen. Im ersten Band habe ich Robin als eine starke Persönlichkeit wahrgenommen, doch nun in der Rolle des Anführers ist sie so überfordert, dass ihre Reaktion auf alles einfach wegrennen ist. Bis zu einem gewissen Grad konnte ich das nachvollziehen, jedoch irgendwann hätte ich sie gerne geschüttelt und ihr erzählt, sie soll sich jetzt mal zusammenreißen.

Allerdings schafft die Autorin gerade noch die Kurve. Gerade als ich beschloss, langsam genervt zu sein, geht die Geschichte in eine andere Richtung. Robin soll bei den Tauren leben, um so ihren Stamm zu retten. Natürlich zögert sie nicht lange und verlässt ihren eigenen Stamm.
Im Stamm der Tauren zeigt Robin dann ihre gewohnte Stärke. Sie lässt sich nicht zur Marionette machen und bietet den Tauren und auch ihrem Vater die Stirn. Gleichzeitig kämpft sie darum, weiterhin das Gute in sich zu bewahren und sich nicht ihrer dunklen Seite hinzugeben. Diese Konflikte machen das restliche Buch spannend und Robins Situation spitzt sich bei den Tauren auch ziemlich zu. Die Geschichte wird ziemlich bedrückend und die Autorin schafft es, Robins Gefühle sehr gut zu vermitteln, sodass ich irgendwann ähnlich verzweifelt war, wie Robin.

Ebenfalls hat mich der Schreibstil wieder in den Bann gezogen. Nicht nur, dass die Seiten wieder nur so geflogen sind, auch finde ich, dass die kurzen Sätze eine ganz spezielle Atmosphäre und Spannung aufkommen lässt, die einen einfach in den Bann zieht.

Natürlich besitzt das Buch auch ein würdiges Finale, dass noch mal den Rest der Geschichte an Spannung übertrifft. Das Ende besitzt einen doch sehr gemeinen Cliffhanger, man sollte sich also darauf einstellen, dass man den dritten Band auch lesen muss, wenn man Blutwald gelesen hat.

Eine Kleinigkeit habe ich dann aber  noch zu meckern - Allerdings ist hier ein kleiner SPOILER vorhanden ;)
Schon wieder ein Buch, in dem nun tatsächlich vier Kerle in die Protagonistin verliebt sind. VIER Kerle. Mir war schon Laurin und Emilian zu viel, weil das einfach so klischeehaft ist. Ich hab mich schon gefreut, dass Laurin erst mal keine Rolle mehr spielt, aber die Autorin hat dann direkt einen Ersatz-Laurin eingeführt, der sich natürlich auch in Robin verlieben musste. Ich frage mich wirklich, muss das sein? Ich kenne niemand, der diese Liebesdreiecke mag, da wird wohl auch niemand wegen einem Liebesviereck vor Freude in die Luft springen. 
Bitte liebe Autoren - könnt ihr nicht mal Bücher schreiben, in der es einfach nur ein Liebespaar gibt. Damit wären doch auch alle glücklich.


Fazit


Ein wirklich guter zweiter Band, der kein Abklatsch vom ersten Buch darstellt, sondern seine volle Darseinsberechtigung besitzt. Nach einem etwas holprigen Anfang konnte mich die Geschichte wieder voll in den Bann ziehen und gerade die Frage nach Gut und Böse und wem man vertrauen kann, fand ich sehr spannend.
Lesen dürfen es alle, die vom ersten Band begeistert waren, diese werden auch jetzt wieder völlig auf ihre Kosten kommen. Wer schon den ersten Teil nicht so gut fand, sollte sich jedoch überlegen, ob er Blutwald wirklich kaufen sollte. 

Stil: ♥♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥
Humor: ♥ Gefühl: ♥♥♥♥
Spannung: ♥♥♥♥ Kreativität: ♥♥♥♥


4 ,5 Dreamcatcher
Danke an FJB für die Bereitstellung des Rezension-Exemplars :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen