09 Juni 2017

[Rezension] Schwerter und Schwindler - Julia Knight

2 DREAMS left | leave a DREAM


Der erste Roman der Fantasy-Trilogie "Die Gilde der Duellanten" spielt in einer Welt, die an die der drei Musketiere erinnert. Doch statt für Ehre und Gerechtigkeit zu kämpfen, müssen Kacha und ihr jüngerer Bruder Vocho sich seit kurzem als Wegelagerer durchschlagen. Obwohl sie als die Besten ihres Faches gelten, wurden sie aus der Gilde ausgestoßen – durch Vochos Schuld.
Als sich die Geschwister beim nächtlichen Überfall auf eine Kutsche einem Magier und einer Truhe mit geheimen Dokumenten gegenübersehen, geraten sie mitten hinein in eine tödliche Intrige. Hilfe naht ausgerechnet in Form von Dom, dem aufgeblasenen Sohn eines Grundbesitzers, der ein Auge auf Kacha geworfen hat … 

Titel: Schwerter und Schwindler | Autor: Julia Knight  | ISBN: 978-3-426-51994-3 | Bei Droemer-Knaur kaufen  




Ich weiß gar nicht so genau, was ich von diesem Buch erwartet habe. Vermutlich jede Menge Action gepaart mit einer guten Portion Humor und genau das habe ich auch bekommen.

Vocho und Kacha, zwei der besten Duellanten der Gilde, werden genau aus dieser ausgeschlossen und müssen ihren Lebensunterhalt nun durch Wegelagerei verdienen. Beide sind mit der Situation nicht glücklich. Schließlich fällt ihnen bei einem Überfall eine mysteriöse Kiste von einem Magier in die Hände und sie versuchen den Inhalt zu nutzen, um ihren Ruf wieder reinzuwaschen. Dabei begeben sie sich jedoch in große Gefahr.

Obwohl das ganze ziemlich einfach klingt, war die Geschichte komplexer als gedacht. So ziemlich jeder in der Geschichte hat irgendetwas zu verbergen und man spürt dies zwar von der ersten Seite an, es dauert jedoch sehr lange, bis alles offenbart wird. Teilweise hat das natürlich den Reiz des Buches ausgemacht, da man neugierig war, wie wohl alles zusammenhängt und wieso manche Figuren sich so merkwürdig benehmen. Bei den beiden Hauptfiguren hat mich dies jedoch etwas gestört. Es hat mir einfach zu lange gedauert, bis man verstanden hat, wieso sie auf der Straße sitzen bzw. gab es für mich zu viele fehlende Informationen, weswegen ich teilweise Schwierigkeiten hatte, der Geschichte zu folgen. Erst nach und nach wird das ganze durch Rückblicke entwirrt.

Die eingeschobenen Rückblicke jedoch haben mir ziemlich gut gefallen. Diese beginnen bei der Kindheit der beiden Protagonisten und nähern sich immer mehr der Gegenwart, bis man einen guten Überblick über alles bekommen hat. Finde ich viel besser gelöst, wie eine kurze Zusammenfassung am Anfang des Buches. Trotzdem hätte man einige wichtige Informationen vielleicht am Anfang zusätzlich erklären sollen.

Die Figuren konnten mich mehr oder weniger auch überzeugen. Alle sind ein wenig stereotyp, aber trotzdem sympathisch. Trotzdem, ein paar mehr Ecken und Kanten bzw. Tiefe hätten allen Figuren aber wirklich gut getan. Dazu bin ich mit Vocho nicht ganz so gut klar gekommen. Seine sehr eifersüchtige und gleichzeitig überhebliche Art waren wirklich an der Grenze zum Nervigen. Das Ende lässt jedoch hoffen, dass er sich in den nächsten Bänden etwas bessern wird.

Obwohl meine Kritikpunkte fast so klingen, als wäre ich wenig begeistert von diesem Buch, stimmt dies jedoch überhaupt nicht. Wenn ich die angesprochenen Punkte außer Acht lasse, hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Die Welt konnte mich mit der Mischung aus Fantasy und Steampunk begeistern und auch die Story, die voller Intrigen, Lügen und Betrug ist, kann sich mit ihren überraschenden Wendungen und den lockeren Kampfszenen sehen lassen.

Ich hoffe sehr, die Charaktere entwickeln sich in den nächsten Bänden noch etwas weiter, dann kann mich die Reihe von Julia Knight sicher begeistern.






Der Debütroman von Julia Knight macht vieles richtig, hat jedoch auch seine kleinen Schwächen.
Die fantasievolle Welt und die Geschichte, die voller Lügen und Kämpfe steckt, ist sehr gelungen und macht Lust auf mehr.  Den Figuren fehlt noch ein wenig der letzte Schliff und gerade Vocho war kurz davor mich zu nerven und leider habe ich ewig gebraucht, bis ich die Hintergründe völlig verstanden habe. Da ich mich trotz der Kritikpunkte gut unterhalten gefühlt habe, gebe ich dem Buch 4 DC.


Stil: ♥♥♥♥| Charaktere ♥♥♥ | Humor: ♥♥♥  | Gefühl: ♥♥ | Spannung: ♥♥♥♥  | Kreativität: ♥♥♥♥ 

4  Dreamcatcher

Vielen Dank an Droemer-Knaur für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars :)

Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Ich habe diesen Reihenauftakt auch schon bei mir rumliegen. Auf die Story bin ich schon sehr gespannt, denn ich erhoffe mir eine Menge Action. Toll, dass ich die auch bekommen werde. :) Deine Kritikpunkte machen mich trotzdem ein wenig skeptisch. Mal sehen, wie ich das Buch so finden werde...

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom 🌺🌼🔖

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      na ja, mal schauen, ob du das überhaupt genau so siehst. Ich weiß von anderen Lesern, dass sie zum Beispiel Vocho total toll fanden. Ist halt einfach Geschmackssache.
      Ich hoffe aber, dass dir das Buch gefällt und wünsch dir viel Spaß beim Lesen :)

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen