08 September 2017

[Kurz-Rezi] Das Erbe der Macht, Aurafeuer - Andreas Suchanek

5 DREAMS left | leave a DREAM


Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft.
Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.


Titel: Aurafeuer | Reihe: Das Erbe der Macht | Autor: Andreas Suchanek 
Bei Amazon kaufen



Geholt habe ich es mir das Buch irgendwann einmal, als es für das kindle umsonst war. Und das obwohl ich immer bei SP mit vielen guten Bewertungen skeptisch bin (sorry an dieser Stelle für die Vorurteile^^).

Nun habe ich es gelesen und fand die Geschichte ganz gut, auch wenn sie mich nicht völlig überzeugen konnte. Ich lese ja meist richtig schön dicke Fantasyschmöker und für mich war die Geschichte einfach zu schnell und zu hektisch. Viele Probleme wurden einfach zu rasant abgearbeitet und ich hätte mich gefreut, wenn es etwas mehr in die Tiefe gegangen wäre.
Außerdem bleibt den Charakteren wenig Raum, um sich zu entfalten. Sie waren mir deswegen alle zu oberflächlich. Dazu fand ich es ziemlich unrealistisch, wie cool Alex, der erst neu in diese Welt eingeführt wurde, mit allem umgegangen ist. Irgendwie hätte ich mir da ein bisschen mehr Angst, Erstaunen oder Faszination gewünscht. Auch für die Trauer der Lichtkämpfer um ihren verlorenen Freund blieb wenig Platz und das was gezeigt wurde, hatte für mich zu wenig echte Emotionen.
Gleichzeitig war nicht alles schlecht. Das Setting hat Potential, auch wenn es natürlich schon viele so ähnliche Szenarien gibt, und auch die Geschichte war interessant und spannend.

Da die Geschichte viele Bände umfasst, kann ich mir auch vorstellen, dass sich gerade Punkte wie die Tiefe der Charaktere noch verbessern werden. Da mich die Geschichte und die Welt sehr angesprochen haben, kann ich mir durchaus vorstellen, den nächsten Büchern noch eine Chance zu geben.

Stil: ♥♥♥ | Charaktere ♥♥ | Humor: ♥♥ | Gefühl: ♥| Spannung: ♥♥♥ | Kreativität: ♥♥♥

3 Dreamcatcher


Kommentare:

  1. Huhu,

    deine Rezension ist toll geschrieben und hat mich direkt neugierig gemacht. Ich glaube das Buch darf auf meine Wunschliste :)
    Auf meinem Blog läuft derzeit ein Gewinnspiel, ich würde mich freuen wenn du mitmachst:
    Gewinnspiel

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ja, wobei meine Rezi ja nicht mal so begeistert von diesem Buch war ;)

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen
  2. Deiner Meinung kann ich mich nur anschließen. Ich hab das Buch vom Autor angeboten bekommen, als es eh grad kostenlos angeboten wurde, und fand den ersten Band auch ganz gut, weil das Setting vielversprechend war. Aber das mit der Hektik habe ich genauso empfunden und mir waren auch die Figuren zu flach, wobei Andreas da versprochen hat, dass sich das in den nächsten Teilen bessert. Mal sehen ^^.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ja, im Grunde habe ich das ja auch vermutet, weil bei einem so kurzen Buch ist einfach nicht viel Platz um so eine Geschichte vernünftig zu beginnen und gleichzeitig noch total tiefgründige Charaktere zu entwickeln. Aber genau aus diesem Grund lese ich lieber dickere Bücher.

      Hast du schon weitergelesen? Wird es denn besser?^^

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen
    2. Nein, bisher noch nicht, aber Band 2 habe ich noch auf meinem Reader. Hoffentlich schaffe ich es bald.

      Löschen